Der 3. Tag – Fa. Dirostahl in Remscheid

Weißer Bär, altes Bier & alte Lehrer (Gruß an Maria)….
Mit dem Wissen, dass viel C2H60 zu K^2 führt, endete der vorherige Abend vergleichsweise ruhig. Aber eins ist festzuhalten: Die FTM1 ist erfolgreicher beim Automaten hochdrücken, als beim Frauen entzücken.

Mittwoch 8 Uhr Frühstück. Alle da, alle fit, alle startklar.
Bei bestem Wetter steht heute die Firma Dirostahl in Remscheid auf dem Plan. Keiner zu spät am Bus. „Zum Glück“.
Gekonnt steuerten Guido und sein kleiner Freund TomTom uns auf den Hof der Stahlschmiede, die inmitten einer Autobahn und einer Bahntrasse liegt. Dort empfingen uns Herr Gallinger und Wehrstedt. Nachdem wir mit Schutzausrüstung ausgestattet waren, begann die Führung in zwei Gruppen.

Zunächst wurden uns die ‚kleinen‘ Hämmer vorgeführt.  Im Anschluss bekamen wir weitere Einblicke in die Fertigung , insbesondere, in die Dreherei, Versand, Lager, Produktvergütung und die ‚Großschmiede‘.

Besonders hervorzuheben sind die Manipulatoren, welche die Eisenrohlinge unter dem Hammer bzw. Presse hin und her bewegten und dem ganzen Produkt die grobe Form gaben. Wenn das geschmiedete Teil nicht nach diesem Arbeitsschritt direkt versandt wurde, kam es weiter in die Dreherei und wurde mit Aufmaß fertig gedreht. Bei gewissen Teilen war zudem eine Ultraschall- und eine Röntgenprüfung von Nöten.

Die Ausmaße des Maschinenparks waren enorm. Die Hämmer hatten Teilweise eine Schlagkraft von 6 Tonnen. Die Pressen hingegen schafften Drücke von bis zu 3000 Tonnen.

Verschiedene Fertigungsverfahren haben dabei herausgestochen. Von 20 Kilogramm bis 32 Tonnen Rohlingen, gab es je nach Gewichtsklasse verschiedene Pressen, welche jeweils von einem 3er Team bearbeitet wurde. Die Teams, bestanden aus hochqualifizierten Fachkräften aus vielen handewerklichen Bereichen und konnten bzw. mussten fast nur ausschließlich nach Erfahrungswerten arbeiten und dementsprechend handeln.

Genug von fetten Pressen, wir gehen uns jetzt erstmal fett einen reinpressen!

Mit Startpilot in der Hand und Sprit im Bauch ->In diesem Sinne….. nur die SGE !!!

Eure Wertheimer FTM1‘ler

Ein Gedanke zu „Der 3. Tag – Fa. Dirostahl in Remscheid“

  1. Hallo zusammen, ich wünsche euch weiterhin viel Spaß bei Eurer Exkursion. Bin echt neidisch und wäre gern selber wieder dabei. Lasst es krachen und nehm möglichst viele tolle Eindrücke von den verschiedensten Stationen mit. Lasst auch die Geselligkeit und die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen. Ich wünsche Euch dass ihr auch an den letzten Tagen morgens nicht zu „Alt“ ausseht. Also bis demnächst hoffentlich fit im CNC Unterricht. Ganz herzliche Grüße auch an Eure begleitenden Lehrer. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Blog.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: